Ling-Ham Ling-Ham

Aktivitäten 2006

Spendenverteilung 2006 Vatertag 2006

Spendenverteilung 2006

Stammtisch Ling-Ham weiht neue Parkbank ein und verteilt weitere Spenden an den Förderverein der Grundschule Buschhoven und an den Ortsausschuss zur Unterstützung der Senioren von Buschhoven

Am Mittwoch, 24. Mai 2006 war es soweit. Der Stammtisch Ling-Ham weihte feierlich eine neue Parkbank in Buschhoven ein.

Der Schriftführer, Ralf Danziger, begrüßte ganz besonders Frau Willers, die Rektorin der Grundschule am Burgweiher, Herrn Maack, den Swisttaler Bürgermeister, den Buschhovener Ortsvorsteher,  Herrn Rechtmann und Herrn Wolbring, als Vorsitzenden des Ortsausschusses, recht herzlich.

Nun wurde der Erlös der im vergangenen Dezember vom Stammtisch Ling-Ham veranstalteten Weihnachtsfeier in Form von Spenden übergeben.

Dieser Erfolg, der in den vergangenen Jahren stetig gewachsen ist, hat alle Stammtischmitglieder ein wenig überrascht.

Ein Reinerlös von 1.650 Euro macht alle sehr stolz und lässt so manche Aufregung und Arbeit im Vorfeld und bei der Durchführung des Weihnachtmarktes vergessen. Besonders ist darauf hinzuweisen, dass eine solche Veranstaltung wie diese Weihnachtsfeier nicht allein von den Stammtischmitgliedern zu realisieren ist.

Zunächst einmal ist ohne die Hilfe der Familie Schmitz, auf deren Grundstück gefeiert wurde, gar nichts möglich. Die ganze Familie packt immer da an, wo Hilfe benötigt wird.

Aber auch ohne das Equipment der befreundeten Buschhovener Vereine, allen voran die Feuerwehr und der Sportverein, wären keine festen Holzbuden, kein Grill, kein Würstchenkocher usw. vorhanden.

Aber auch bei der Programmgestaltung ist der Stammtisch auf die Hilfe von vielen Buschhovenern angewiesen.

Vielen Dank für die musikalische Unterstützung an die Kapelle Bedorf und dieses Jahr erstmalig auch an die Buschkids, vielen Dank auch für die Modelleisenbahn der Familie Bude, die auch im zweiten Jahr Ihres Einsatzes für viele leuchtende Kinder- und Erwachsenenaugen gesorgt hat.

Aber auch die gar nicht alle aufzählbaren Privatpersonen helfen durch ihre tatkräftige Unterstützung, z.B. mit Leihgaben wie Wärmestrahlern oder durch Ihren Einsatz als Nikolaus.

Letztendlich kann aber ein zählbares Ergebnis nur dadurch zustande kommen, dass alle Freunde und Gönner zu der Weihnachtsfeier kommen und mit ihren Spenden diesen Betrag ermöglicht haben.

Auch dieses Jahr hat sich der Stammtisch Gedanken gemacht, wen oder was mit dem Geld unterstützt werden soll.

Der erste Gedanke galt, wie in den vergangenen Jahren auch, den Pänz, bei denen man im Förderverein der Grundschule am Burgweiher eine sehr sinnvolle Einrichtung sieht. Das ganze ist natürlich auch ein wenig eigennützig, da mittlerweile einige Kinder von Ling-Ham Mitgliedern die Grundschule schon besuchen oder besucht haben und auch noch einige folgen werden. Stellvertretend für die Kinder wurde der Betrag von 550 Euro an Frau Willers übergeben.

Der zweite Betrag von 550 Euro ging dieses Jahr altersmäßig gesehen auf die andere Seite der Bevölkerungspyramide. Es ist bekannt, dass der Ortsausschuss jedes Jahr den Senioren des Dorfes eine große Freude bereitet, wenn die Ortsausschussmitglieder als Nikoläuse verkleidet am 5. Dezember in die Häuser kommen. Ein kleines Schwätzchen und ein kleines Schnäpschen bereiten allen Beteiligten immer eine große Freude. Damit dieser wunderschöne Brauch aufrechterhalten werden kann, wurde ebenfalls 550 Euro zur Finanzierung der Nikolaustüten an Herrn Wolbring überreicht.

Auch diese geschieht, wie bei Ling-Ham üblich, nicht ganz uneigennützig, da das Vereinsfossil des Stammtisches bereits in 14 Jahren auch mit dem Besuch des Ortsausschuss Nikolauses rechnen darf.

Der dritte Teil der Spende war dieses Jahr erstmalig eine greifbare Sachspende in Form einer wunderschönen Bank und eines passenden Abfallbehälters. Den Stammtischmitgliedern war nicht entgangen, dass der Bürgermeister, Herr Maack, bei der Einweihung des Grünstreifens zwischen der Wolfsgasse und der Allmende angeregt hatte, dass er sich dort hervorragend auch eine Sitzbank vorstellen kann. Wenn der Stammtisch auch nicht immer mit den Gedanken unserer Verwaltung konform geht, so waren alle Mitglieder in diesem Fall doch der gleichen Auffassung unseres Bürgermeisters und haben diese Bank angeschafft. Hierbei bedankte sich Ralf Danziger und Ludwig Lambertz herzlich für die entgegengebrachte Unterstützung durch Frau Kalkbrenner, Herrn Odenkerken und durch den Baubetriebshof der Gemeinde, die die Idee zum Einen 100%ig unterstützte und letztendlich die Aufstellung der Bank realisiert hat. Stellvertretend für alle Bürger wurde die Bank an Herrn Maack übergeben in der Hoffnung, dass sich hier ein kleines weiteres Kommunikationsplätzchen für Jung und Alt im Dorf etabliert.

Zum Abschluss teilte Ralf Danziger mit, dass auch in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier stattfindet. Hier sind alle Buschhovener Freunde und Gönner eingeladen, einen schönen vorweihnachtlichen Nachmittag beim Stammtisch Ling-Ham zu genießen. Hier soll das  Ergebnis vom letzten Jahr überboten werden, denn Ling-Ham hat noch viele gute Ideen, was mit dem Erlös Gutes getan werden kann. Abschließend wurde bei einem leckeren Kölsch über den Erfolg der Weihnachtsfeier gefachsimpelt.

Ralf Danziger
Manfred Scheben

zurück

Ling-Ham auf Vatertagstour

Auch in 2006 hat der Stammtisch Ling-Ham wieder eine Vatertagstour organisiert. Aufgrund des schlechten Wetters war die Planung etwas problematisch. Wie man den Stammtisch Ling-Ham kennt, hat dieser auch bei schlechtem Wetter sofort einen Plan B. Morgens um 10.00 Uhr trafen sich Jupp, Lutz, Hugo, Stefan, Michael, Pitsch und Manfred bei unserem Vereinswirt Hugolopolus. Eines unserer Mitglieder konnte bereits hier dem Biergeruch nicht widerstehen und bestellte sich sein erstes Bier. Wie sich später herausstellte, war das wohl das eine berühmte, das zu viel war. Per Auto ging es dann zum Brauhaus nach Rheinbach. Zusätzlich wurde der neue Morenhoven Beauftragte in seiner Heimat hungrig aufgegabelt und mitgenommen. Hier noch einmal ein Dank an Corinna und Frank für die Taxifahrt. Zuerst wurde ein reichhaltiges Frühstück (ja, wir haben auch Kaffee getrunken) zu sich genommen. Hier ragte der neue Morenhoven Beauftragte tatkräftig heraus. Nach dem Frühstück gesellten sich noch Dani, Gerd und Ingmar dazu (Vielen Dank an Britta für die Taxifahrt).

Nun wurde die Spezialität des Brauhauses reichhaltig ausprobiert und Geschichten aus der Vergangenheit ausgiebig ausdiskutiert. Ein Ortswechsel stand an und unser Stammtischmitglied Stimmi (Vielen Dank noch mal) fuhr uns nach Dünstekoven zum Sportplatz. Dort wurde weitergefeiert und das ein oder andere Bierchen noch zu sich genommen. Später war wieder eine Stärkung des Gaumens angesagt und Stimmi fuhr uns nach Buschhoven zum Sanna.

Nach der gewünschten Stärkung war Schocken angesagt, wobei doch einige Stammtischmitglieder sich nicht mehr perfekt im Griff hatten. Für den Verfasser dieses Berichtes ist es bis heute unerklärlich, dass der Schriftführer ihm das letzte (volle!!!!) Bier hinüberreichte und dass der Schlagbaumbeauftragte eine rote Birne hatte (siehe Foto unten links).

Ich habe an diesem Tag leider keine Sonne gesehen. Ich kann auch nicht davon berichten, wie einige Mitglieder Probleme auf dem Heimweg hatten (das erzählt keiner freiwillig). Trotzdem war es für alle ein lustiger Tag, der im nächsten Jahr mit Sicherheit eine Wiederholung wert ist.

Der Standartenfuzzi

zurück
opjepass!
KARNEVAL 2019! Bilder vom Zoch unter Sessionen.



Noch
;
bes zom 11.11. öm 11.11 Uhr